washilftgegen.co

Windows 10 Update bricht ab: Lösungen und Tipps (80240020, 0xC1900101, C1900208)

01.08.2015 - 15:28 Uhr

Das Windows 10 Update bricht ab und Du bekommst einen Fehlercode wie 80240020 oder 0xC1900101 angezeigt? Das Problem wird in den letzten Stunden häufiger gemeldet und dabei sind es meistens immer unterschiedliche Fehlercodes, die in der Fehlermeldung angezeigt werden. Mittlerweile sind schon einige Stunden ins Land gezogen und nach aktuellen Informationen hat Microsoft schon über 14 Millionen Rechner mit dem neuen Betriebssystem ausgestattet. Auch wenn es bei einem Großteil der Anwender wohl keine größeren Schwierigkeiten gibt, kommt es bei anderen Nutzern dann doch zu Probleme bei der Windows 10-Installation.

Die meisten der Probleme lassen sich in der Regel schnell beheben, sodass wir dir hier einige mögliche Lösungen und Tipps zusammengefasst haben.

Windows 10 Update Fehlercode 80240020 Lösung

Bereits wenige Stunden nachdem Microsoft mit dem Rollout begonnen hat kamen Meldungen von dem Fehlercode 80240020 in Windows 10 hoch. Die bei vielen funktionierende Lösung ist einfach umgesetzt, denn es reicht die bereits heruntergeladenen Windows-10-Upgrade Dateien zu löschen und erneut herunterzuladen.

  1. Dazu rufst Du als erstes den Ordner „C:\Windows\SoftwareDistribution\Download“ und löscht alle sichtbaren Dateien.
  2. Starte dann über die Eingabeaufforderungen das Update noch einmal erneut, in dem Du den Befehl „wuauclt.exe /updatenow“ ausführst.
  3. Jetzt kannst Du den weiteren Upgrade-Verlauf von Windows 10 über die „Systemsteuerung“ und „Windows Update“ behoben.

Wie erwähnt soll diese Lösung nicht bei jedem Anwender mit dem Fehlercode 80240020 geholfen haben, versuchen kann man es aber auf jeden Fall.

Windows 10 Fehler C1900208 Lösung

Ebenfalls sieht man recht häufig Meldungen von dem Fehler C1900208 bei der Installation von dem Windows 10-Update. Auch hier soll es mehrere mögliche Ursachen geben, in der Regel liegt es aber wohl an einem installierten Virenscanner. Als Lösung wird empfohlen die installierte Antiviren-Software komplett zu deinstallieren. Bei vielen Programmen reicht es dabei nicht aus einfach nur eine Deinstallation über die „Systemsteuerung“ und „Programme und Software“ durchzuführen, sondern Du solltest dir ein sogenanntes Removal-Tool herunterladen.

Dieses Tool findet man in der Regel bei dem Anbieter der installierten Antiviren-Software und diese sorgt dafür, dass das Programm und alle Dienste rückstandslos von dem eigenen PC oder Notebook entfernt werden. Bekommst Du also auch den Fehlercode C1900208 angezeigt und Du hast noch einen aktiven Virenscanner installiert, dann solltest Du diese am besten einmal deinstallieren. Nach der erfolgreichen Windows 10 Installation empfehlen wir natürlich dringend wieder einen Virenscanner zu installieren.

Windows 10 Update-Fehler 0xC1900101 – 0x20004

Seit wenigen Stunden häufen sich auch die Meldungen über den Fehler 0xC1900101 – 0x20004 während das Upgrades. Der Fehlercode sorgt dafür, dass das Windows 10 Update abbricht und von vorne gestartet werden muss. Hier gibt es wieder mehrere mögliche Ursachen und damit auch mehrere mögliche Lösungen.

  • Virenscanner entfernen und erneut versuchen
  • Alle angeschlossenen USB-Geräte entfernen
  • Alle angeschlossenen SATA-Geräte entfernen, die nicht gebraucht werden (Laufwerk, zweite Festplatte, usw).

Ausführliche Informationen zu dem Fehler 0xC1900101 – 0x20004 findest Du auch in dem verlinkten Beitrag.

Das waren die am häufigsten genannten Fehler und mögliche Ursachen für das Problem „Windows 10 Update bricht ab“. Sollte bei dir ein ganz anderer Fehlercode angezeigt werden oder wenn Du noch weitere Lösungen kennst, dann immer gerne in den Kommentarbereich damit.

51 Kommentare zu “Windows 10 Update bricht ab: Lösungen und Tipps (80240020, 0xC1900101, C1900208)

  1. Thomas

    Habe ebenfalls Windows 10 Upgrade FehlerC1900101 – 30017 bei meinem Medion Notebook P6630, windows 7 Home Premium 64 bit. Scheint keiner zu wissen, was den Fehler verursacht.

    Reply
  2. Pater Rolf Hermann Lingen

    Richtig:
    Würde Win10 bei der Installation den Win7 resp. Win8-Schlüssel akzeptieren, gäbe es erheblich weniger Probleme.

    Auf meinem Rechner wurde Win10 als Upgrade von Win8.1 nur äußerst zeitaufwändig und dann auch noch völlig verkorkst installiert (endlose Abstürze usw. usf.). Aber immerhin hatte ich damit einen Win10-Schlüssel.
    Damit konnte ich dann die Festplatte neu formatieren, Win10 sauber einrichten, und jetzt läuft es nahezu problemlos – bis auf die bekannte Endlosschleife von KB3081424. Diese legt dann ca. dreimal die Woche den Rechner für ca. eine halbe Stunde lahm und versetzt ihn schließlich wieder in den Ausgangszustand. Hier muss man wohl auf ein korrigiertes Update warten.

    Zum Medion Akoya P6624:
    „Bei der Installation “USB Legacy Device” im Bios deaktivieren.“
    Damit ließ sich das Notebook unter Win7 nicht starten.

    Win10 konnte ich auch noch nicht installieren, obwohl vorher nur Win7-SP1 mitsamt allen Updates, aber keine sonstigen Programme installiert wurde.
    Das Ausschalten vor dem automatischen Neustart habe ich bislang noch nicht probiert, weil dadurch anscheinend der automatische Neustart generell abgestellt wird.

    Reply
  3. lukas

    Bei mir kommt immer Fehlercode Code C1900101-30017
    Nach dem 2. neustart im upgrade scheint sich der Computer aufzuhängen, nachdem ca. 3 min nichts passiert geht er aus. Wenn ich ihn selbst wieder anschalte versucht es das Upgrade fortzusetzen, dies gelingt nicht und es wird wieder Windows 7 ausgeführt.
    Hab schon das Virenprogramm deinstalliert, alle Laufwerke/Speichermedien abgeschlossen… tut sich nix.

    Reply

Schreibe einen Kommentar zu Hartmut Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.