washilftgegen.co

Fallout 4 Versorgungsroute einrichten: Siedlungen über Handelsrouten verbinden

28.02.2016 - 17:43 Uhr

In Fallout 4 ist der Siedlungsbau ein ziemlich großes Thema, auch wenn es einem anfangs gar nicht so umfangreich vorkommt. Es gibt nicht nur jede Menge Gegenstände, um sich die Häuser in der Siedlung erst einmal aufzubauen, Strom zu verlegen, Essen anzubauen und für die Bewohner zu sorgen, sondern man kann die Siedlungen später auch noch miteinander verbinden. Damit sind die sogenannten Versorgungsrouten in Fallout 4 gemeint. Mit diesen Versorgungslinien kannst Du deine Werkstatt-Siedlungen nach und nach miteinander verbinden und hast den Vorteil, dass Du auf die Rohstoffe aus Siedlung A auch in Siedlung B zugreifen kannst. So erspart man sich den mühseligen Transport und kommt beim Siedlungsbau deutlich schneller voran.

Fallout 4 Versorgungsrouten einrichten

Wenn man das Prinzip hinter den Versorgungsrouten einmal verstanden hat und weiß, wie diese einzurichten sind, ist es eigentlich ganz einfach. Wir haben uns jedenfalls am Anfang schwer mit den Handlungsrouten und den Versorgungslinien getan. Im nachfolgenden Guide haben wir alle notwendigen Schritte kurz zusammengefasst, wie Du in Fallout 4 eine Versorgungsroute einrichten kannst.

Vorab noch ein kleiner Hinweis, man kann die Versorgungsrouten einrichten wie man will, wir sind bislang immer so vorgegangen, dass wir die kleinen Siedlungen immer mit der größten Siedlung mit den meisten Rohstoffen verbunden haben, was in diesem Fall Sanctuary war. Beim Erstellen der Versorgungslinien kann man natürlich auch anders vorgehen und einen „Ring“ bilden.

Voraussetzung für die Handlungsrouten ist der Perk „Lokaler Anführer“. Nur mit dieser Fähigkeit kannst Du die Versorgungsrouten überhaupt einrichten. Der Perk steht dir ab einem Charisma von 6 zur Verfügung.

  1. Als erstes gehst Du in die Siedlung, die Du mit einer anderen verbinden möchtest und suchst dir einen freien Siedler.
  2. Drücke dann die Taste für den Werkstatt-Modus und wähle den Siedler aus.
  3. Unten solltest Du jetzt schon neben „Befehlen“ und „Bewegen“ den Punkt „Versorgungsroute“ sehen.
  4. Drücke die RB-Taste bzw. R1-Taste und wähle die andere Siedlung aus. Der Siedler wechselt dann in die ausgewählte Werkstatt-Siedlung und die Versorgungsroute ist eingerichtet.
  5. Wenn Du dich jetzt über das Schnellreise-System zu der Siedlung teleportierst und die rote Werkbank öffnest, dann sollten die Ressourcen aus der anderen Werkstatt-Siedlung auch hier verfügbar sein.

Alle Schritte für die Einrichtung einer Versorgungslinie im Video

Wer sich die notwendigen Schritte bei der Einrichtung einer Versorgungslinie nochmal anschauen will, der sollte sich das kurze Video von dem YouTuber Ovation anschauen.

Gibt es noch Fragen zu den Versorgungsrouten in Fallout 4? Haben wir etwas Wichtiges vergessen oder hast Du weitere Tipps, wie man die Siedlungen untereinander bestenfalls verbinden sollte? Siehe auch, wie man eine Powerrüstung reparieren kann und welchen Schrott man in Fallout 4 zerlegen und verwerten sollte.

4 Kommentare zu “Fallout 4 Versorgungsroute einrichten: Siedlungen über Handelsrouten verbinden

  1. derboss

    Celli bevor du den bewohnern nen befehl erteilst, also im werkstadtmodus nur mit dem cursor auf die drauf kannst du unten Q drücken bei pc und dann kommt einfensterchen wo du das dorf zuweisen kannst

    Reply
  2. Ibob

    Bei mir funktioniert das einrichten, allerdings teilt es die Ressourcen nicht auf die verbunden Siedlungen auf. Fall es mal klappen sollte… Nur die Ressourcen oder auch allesandere was ich in der Werkbank geparkt habe ( Rüstung & Waffen)??

    Reply
  3. Celli

    Ich habe das Problem das meine Bewohner sehr schwer fällig sind, wenn es darum geht sie einen Bereich einzuteilen. Und Transport Routen kann ich Ihnen auch nicht zuteilen. Egal wie oft ich R1 drücke, es passiert nichts und die Bewohner gehen stumpf weiter. Habe auch extra geguckt ob das nur an diesen einen Siedler liegt oder ob es generell das Problem ist. -PS4

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.