washilftgegen.co

Was hilft gegen Mitesser auf der Nase: Hausmittel und Tipps

02.01.2015 - 19:47 Uhr

Was hilft gegen Mitesser auf der Nase Morgen steht ein wichtiges Date mit dem besten Freund oder der besten Freundin an und die Haut spielt mal wieder nicht so mit und man hat zahlreiche schwarze Punkte auf der Nase, die man auch Mitesser nennt. Niemand hat gerne unreine Haut und trotz guter Pflege wird man immer wieder von Pickeln oder anderen Unreinheiten getroffen und das selbst, obwohl man sich gesund ernährt und täglich seine Haut pflegt. Dieses Problem werden sicherlich viele kennen und speziell in jungen Jahren und der Pubertät kommt dieses schon das eine oder andere Mal vor. Doch was tun gegen Mitesser auf der Nase und gibt es dafür gute Hausmittel? In diesem Artikel erfahren Sie alles gegen die kleinen schwarzen Biester auf der Nase und ob es dafür wirkungsvolle Hausmittel gibt. Viele greifen dabei gerne zu den zahlreichen Cremes von zahlreichen Herstellern oder suchen den Hautarzt auf. Auch wenn dieses Cremes grundsätzlich helfen, gibt es dennoch günstigere Alternativen um die harmlosen schwarzen Punkte aus dem Gesicht zu bekommen.

Wie entstehen Mitesser auf der Nase?

Grundsätzlich sind Mitesser meistens die Vorstufe von einem Pickel, weil sich kleine Partikel auf der Nase zu einer Verstopfung einer Pore entwickelt haben. Das können sowohl kleine Schmutzpartikel aber auch Hautpartikel sein, die täglich von der Haut abfallen. Speziell wenn man eine fettige Haut hat und die Nase ständig glänzt, dann kann es schnell zu so einer Porenverstopfung auf der Nase kommen. Der schwarze Punkt erscheint vor allem dann, wenn die Pore komplett verstopft ist und es zu einer Entzündung unter der Haut kommt. In Verbindung mit der oxidieren Wirkung der Luft verfärbt sich diese Verstopfung dann in schwarz bzw. wird dunkel.

Dabei sind Mitesser vollkommen harmlos und nicht immer entwickeln sich diese zwangsläufig zu einem großen Pickel. Da die Pore verstopft ist kann es aber gut sein, das sich bald die Talgdrüse komplett entzündet und versucht den Pfropfen wieder aus der Pore zu bekommen. In diesem Fall kann dann der produzierte Talg nicht mehr abfließen und ein Pickel entsteht. So ein schwarzer Punkt ist grundsätzlich harmlos und verursacht auch keine schmerzen. Doch wenn man zu viele Mitesser auf der Nase hat, dann kann man dieses meistens immer schon aus mittlerer Entfernung sehen und das kann teilweise ganz schön störend sein.

Sollte man Mitesser ausdrücken?

Ähnlich wie beim Ausdrücken von Pickeln raten wir auch beim Ausdrücken der Mitesser grundsätzlich davon ab. Hier können nicht nur weitere und stärkere Entzündungen unter der Haut entstehen, was die ganze Sache noch schlimmer macht, sondern es können auch hässliche Narben entstehen, wenn man mit zu großer Gewalt versucht die Partikel aus der verstopften Pore zu drücken. Neben den oben erwähnten Cremes und anderen Mittel gibt es auch einige Hausmittel gegen Mitesser, um diese leicht und schonend entfernen zu können.

Helfen die Nasen Strips und Nasenpflaster wirklich?

Im Handel findet man zahlreiche sogenannte Nasen Strips gegen Mitesser. Müsste man diese kurz beschreiben könnte man es mit einem speziellen Klebeband vergleichen, von dem ein Streifen auf die Nase geklebt wird. Das Mittel auf dem Streifen sorgt dafür, das die Mitesser aufgeweicht und sich leicht aus der Pore lösen. Nach kurzer Einwirkzeit können die Strips dann abgezogen werden und in der Regel werden dabei auch viele Mitesser aus der Pore gezogen und schon ist das schwarze Biest weg. Laut zahlreichen Erfahrungsberichten funktionieren diese Strips sehr gut, wenn diese richtig angewendet werden.

  1. Im ersten Schritt muss dazu das Gesicht gründlich gereinigt werden, sodass die gröbsten Schmutzpartikel schon einmal entfernt sind und sich die Poren weiten.
  2. Anschließend nimmt man den Mitesser Strips aus der Verpackung und klebt diesen auf die Nase oder auf das Kinn, je nachdem wo sich die Mitesser befinden.
  3. Nach kurzer Einwirkungszeit, ist von Strips zu Strips unterschiedlich und kann auf der Verpackung nachgelesen werden, kann dieser abgezogen werden. In der Regel müssen diese für 10 bis 15 Minuten auf der Nase bleiben.
  4. Anschließend wird empfohlen das Gesicht noch einmal mit einer speziellen antibakteriellen Creme oder ein Gesichtswasser zu reinigen.

Die Strips gibt es übrigens sowohl für Männer als auch für Frauen von verschiedenen Herstellern. Neben Mitesser Strips werden diese auch gerne Nasenpflaster genannt.

Was hilft gegen Mitesser auf der Nase: Die besten Hausmittel und Tipps

Tipps: Was hilft gegen Mitesser auf der Nase?

Tipps: Was hilft gegen Mitesser auf der Nase?

Im Internet findet man zahlreiche Hausmittel gegen Mitesser doch all diese versprechen nicht eine sonderlich große Wirkung. Es kommt vor allem auf eine gesunde Ernährung sowie eine tägliche und vor allem kontinuierliche Pflege des Gesichtes und der Nase an. Wer regelmäßig sein Gesicht wäscht, Sport treibt und sich gesund ernährt hat in der Regel sehr wenige Probleme mit seiner Haut und das gilt auch für Mitesser und Pickel. Dennoch haben wir dir hier einige Mitesser Hausmittel und Tipps zusammengefasst, von denen häufig davon berichtet wird, das Sie gut wirken.

  • Dampfbad gegen Verstopfung der Poren: Besonders häufig kann man im Internet von einem simplen Dampfbad lesen, das gut als Vorbeugung gegen Mitesser wirkt. Durch die Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit bei einem Dampfbad öffnen sich nicht nur die Poren sondern es werden auch alle abgestorbenen Hautschuppen von der Haut entfernt, die maßgeblich zur Erstellung von einem Mitesser beitragen. Dabei reicht es in der Regel eine große Schüssel zu nehmen und darin kochendes Wasser zu gießen. Achtung mit dem kochenden Wasser, hier können gefährliche Verbrennungen entstehen. Anschließend nimmt man ein Tuch und hält diese über den Kopf und geht dann circa 20 bis 30 cm über die Schlüssel und legt das Handtuch darüber. Empfohlen wird hier unter anderem auch noch einige Kräuter oder Öle in das Wasser zu geben. Das Dampfbad ist somit ein relativ günstiges Hausmittel gegen Mitesser, das man sich schnell bauen und durchführen kann.
  • Regelmäßig die Haut säubern: Das A und O um schon zu vermeiden, das man viele Pickel oder Mitesser bekommt, ist täglich Pflege und Reinigung der Haut. Vor allem sollte man das Makeup vor dem Schlafen gehen entfernen, da diese die Entstehung von den schwarzen Pflegen und allgemein unreiner Haut noch fördern können, wenn die Haut zu lange verstopft bleibt und dazu noch Hautreste die Poren verstopfen.
  • Teebaumöl benutzen: Bei unreiner Haut kann auch Teebaumöl sehr gut helfen. Dazu einfach ein wenig Teebaumöl auf einen Wattebausch und damit auf die betroffenen Stellen bzw. Pickel und Mitesser tupfen. Das Öl wirkt desinfizierend und ist auch gut um bestehende Verstopfungen zu entfernen und von Bakterien zu befreien. Wenn Du allgemein trockene Haut hast, dann solltest Du auf Teebaumöl lieber verzichten, da dieses die Haut schon stark austrocknen kann.

Eigenes Peeling gegen Mitesser herstellen

Wer nicht das Geld oder die Zeit hat sich ein Peeling oder eine Maske gegen Mitesser und unreine Haut aus dem nächsten Drogeriemarkt zu holen, der kann sich auch kinderleicht ein eigenes Peeling herstellen. Die Zutaten sind hier lediglich ein wenig Salz aus dem Toten-Meer sowie etwas Milch.

  1. Vermische dazu das Totes-Mehr-Salz mit der Milch, sodass eine dickflüssige schon fast breiartige Mischung entsteht.
  2. Diese Mischung trägst Du nun auf die Haut oder nur auf die betroffenen Stellen auf und lässt die Maske für ein paar Minuten einwirken.
  3. Anschließend entfernst Du das Mitesser Peeling gründlich mit lauwarmen Wasser und schon werden so schnell keine Mitesser im Gesicht bzw. auf der Nase oder auf dem Kinn entstehen.

Sie haben noch weiter Tipps oder gute Hausmittel zu unserem Artikel „Was hilft gegen Mitesser auf der Nase“? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen und Tipps gegen Unreine Haut gerne über die Kommentare mit.

Ein Kommentar “Was hilft gegen Mitesser auf der Nase: Hausmittel und Tipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.